Unsere Projekte  und Arbeitsbereiche

  • Ökologisch wertvolle Flächen werden gepflegt
  • Gewässer werden betreut
  • Lebensräume erhalten
  • Mitsprache bei der Unteren Landschaftsbehörde
  • Stellungsnahmen als Bevollmächtigte des NABU Landesverbandes
  • Beobachtung und Beurteilung von Planungsvorhaben

Der NABU Hamm arbeitet ausschließlich auf ehrenamtlicher Basis. Alle Aufgaben werden in der Freizeit neben dem Beruf oder von Ruheständlern erledigt. Es gibt auch keine Geschäftsstelle vor Ort, die Verwaltungsarbeit wird unter den Vorstandsmitgliedern aufgeteilt.

Mitgliedsbeiträge und Spenden werden für Öffentlichkeitsarbeit und Naturschutzmaßnahmen sowie Geräte zur Biotoppflege verwendet oder  für den Kauf von schützenswerten Flächen. 

 

Im Umweltausschuss und im  "Beirat bei der unteren Landschaftsbehörde der Stadt Hamm" beschäftigen sich NABU-Mitglieder mit aktuellen Planungen, die in Natur und Landschaft eingreifen. Der Landschaftsbeirat hat nur beratende Funktion, aber er kann trotzdem in Einzelfällen naturgerechte Entwicklungen einleiten und steuern oder Natur zerstörende Planungen entschärfen. Besonders zu den Landschaftsplänen und geplanten Eingriffen (z. B. über Bauanträge) in Schutzgebiete ist das Mitwirken des Landschaftsbeirats unabdingbar.

Wenn Sie Kontakt suchen, wenden Sie sich an die Mitglieder:
Jürgen Hundorf (stellv. Beiratsvorsitzender)
Stefanie Tilg

Ulrich Schölermann

Olaf Ferner

 

Auch in der Landschaftswacht sind NABU-Mitglieder in den Stadtbezirken Bockum-Hövel, Rhynern und Uentrop aktiv.
Als Landschaftswächter haben sie die Aufgabe, Mittler zwischen Mensch und Natur zu sein und darauf zu achten, dass durch menschliche Eingriffe sich die bestehenden ökologischen Verhältnisse nicht nachteilig verändern.

 

Stellungsnahme zu Landschaftseingriffen

Der NABU ist einer von drei gesetzlich anerkannten Naturschutzverbänden in NRW. Zu vielen Planungen, die die Belange von Natur und Landschaft berühren, wird der NABU zu einer Stellungnahme aufgefordert. Im Jahr sind dies zwischen 15 und 30 Verfahren. Die Aktiven prüfen die vorgelegten Unterlagen und Pläne und vergleichen sie mit den Verhältnissen vor Ort. Oftmals kann unser Wissen über Biotope, Pflanzen und Tiere, das über betroffene Gebiete vorliegt, nützlich sein. Wir setzen uns ein für eine naturverträgliche Ausführung geplanter Maßnahmen.

 

 

 

 

 

 

 

Wir pflegen Kontakt zum Förderverein "Burg Mark" in Hamm:

www.fv-burgmark.de

 

Wir unterstützen die Bürgerinitiative Gegen Gasbohren in Hamm:

BIGG

 

Wir pflegen den Kontakt zur Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft  Hamm,  die vogelkundliche Beobachtungen sammelt.