Gepachtete Teiche

Denneteich


Die 1970er Jahre rückten nicht nur bei den Naturschützern eine ganze Artengruppe in den Mittelpunkt des Interesses: die Amphibien. Der Anlass dazu war wenig erfreulich. Alljährlich im Frühjahr, wenn Frösche, Kröten und Molche zu den Laichgewässern wandern, kam es als Folge des ständig zunehmenden Kraftfahrzeugverkehrs in der von Straßen zerschnittenen Landschaft zu regelrechten Massakern unter den Lurchen. Ganzen Populationen drohte die Ausrottung.

Auch der damalige DBV sah sich an der Uedinghoffstraße mit dem hundertfachen Straßentod von Erdkröten konfrontiert. Wie vielerorts wurde auch hier versucht, mit dem Absammeln der Tiere von der Straße und einer zeitweise vorgenommenen Straßensperrung die Verluste unter den Kröten und Molchen in Grenzen zu halten. Schon bald zeigte sich aber, dass die Straßensperrung als wirksamste Maßnahme wegen des Widerstandes der Anlieger und der Gefährdung der Helfer auf Dauer nicht durchzuhalten war. Als nach jahrelangen Bemühungen mit immer weniger aufgefundenen Tieren vom Erlöschen der Population auszugehen war, haben wir unsere Aktivitäten an der Uedinghoffstraße eingestellt.

Nicht aufgeben aber wollten wir unsere Bemühungen für den Amphibienschutz. Unsere Aktivitäten galten nun verstärkt der Anlage und Optimierung geeigneter Laichgewässer. Nach längerer Suche gemeinsam mit der Stadt Hamm wurde im städtischen Waldgebiet in der Denne in Heessen ein Standort für ein solches Gewässer gefunden. Der Wald gehört heute zum Naturschutzgebiet "Frielicker Holz" und zum FFH-Gebiet "Oestricher Holt".

Das Gewässer wurde von der Stadt Hamm in einem zum Teil verlandeten Entwässerungsgraben angelegt. Durch weiteren Aufstau und die Anlage von Flachwasserbereichen haben wir diesen Laichtümpel aufgewertet. Da in der unmittelbaren Umgebung Baumhöhlen für Höhlenbrüter fehlen, wurden an benachbarten Bäumen einige Nisthilfen angebracht. Die so gestaltete Fläche ist etwa 100 Quadratmeter groß.

Der Zustand des Gewässers wird einmal jährlich zusammen mit den Nisthilfen kontrolliert. Falls Fehlentwicklungen eintreten wird korrigierend eingegriffen.

Muschelteich

Ansprechpartner
Karlheinz Jenzelewski
Eckenerstraße 2
59075 Hamm

Zusammen mit Flächen für die Errichtung der Abfallbeseitigungsanlagen östlich der Straße Am Lausbach in Bockum-Hövel war die Stadt Hamm auch Eigentümer des Muschelteiches geworden. Als wir durch Zufall erfuhren, dass ein Privatmann das Gewässer für fischereiliche Zwecke pachten wollte, haben wir uns ebenfalls um die Pacht bemüht und den Zuschlag erhalten.

Die Pachtfläche liegt inmitten eines Mäanderbogens der Alten Lippe südlich des Markenweges und der Abfallbeseitigungsanlagen.

 

zurück